Um mit den Verbraucher:innen in Verbindung zu bleiben, mussten wir uns alle anpassen. Seit der Pandemie haben die meisten von uns ihre digitalen Unternehmensinitiativen priorisiert. Eines der wichtigsten Ergebnisse war die signifikante Verbesserung der Customer Experience. Wir haben gesehen, dass viele Unternehmen das Tempo ihrer digitalen Transformation beschleunigen, um die Customer Experience kurzfristig zu verbessern und dann agil genug zu bleiben, um ihre CX aktuell zu halten.

Marken denken ständig darüber nach, wie sie innovativ sein und der Konkurrenz einen Schritt voraus sein können. Zukunftsorientierte Marken blicken über die heutigen Technologie-Anforderungen hinaus und möchten ihren Martech Stack durch nahtlose Integration in andere geschäftskritische Systeme zukunftssicher machen. Der Stack benötigt auch die Flexibilität, um sich schnell an die Anforderungen des Unternehmens, des Marktes und der Verbraucher:innen anzupassen.


Die Cloud ist die Zukunft und die Zukunft ist da

Kein Wunder also, dass führende Unternehmen in allen Branchen Cloud-Lösungen Priorität einräumen. Laut IDC stiegen die Ausgaben für Cloud-IT-Infrastruktur 2020 um 48 % und überstiegen damit erstmals die Ausgaben für Nicht-Cloud-IT-Infrastrukturen.

Tatsächlich beschleunigen die meisten Unternehmen ihre Nutzung von Cloud-Technologien, wobei 83 % der Führungskräfte sagen, dass die Cloud „sehr wichtig“ oder „extrem wichtig“ für die zukünftige Strategie und das Wachstum ihrer Organisation ist. Ganz gleich, ob es darum geht, ihren Wettbewerbsvorteil zu erhalten, Innovationen zu beschleunigen oder die Interaktion mit Kund:innen, Mitarbeiter:innen und Partnern zu transformieren – Unternehmen aus allen Bereichen erkennen, dass die Cloud die Zukunft ist.


Was das für Marketer bedeutet

Wie auch für andere Unternehmensbereiche ist auch die Cloud die Zukunft für Marketer. Wir werden noch mehr darüber berichten, warum eine Composable-Strategie für unsere Cloud-basierte Welt sinnvoll ist. Für den Moment reicht es jedoch aus, darauf hinzuweisen, dass der beste Ort, um den Übergang zu beginnen, oft ein zentraler Teil der Marketingtechnologie ist: das CMS.

Ein Cloud-CMS enthält (oder sollte enthalten) alles, was Sie von Ihrem lokalen CMS kennen und lieben: Tools zum Erstellen, Bearbeiten, Speichern und Bereitstellen von Inhalten über verschiedene Kanäle, visuell intuitive Editoren, SEO-Tools usw. Gleichzeitig können Sie das Hosting auslagern, sich mühsamer Upgrades entledigen, die Zugänglichkeit für Teams auf der ganzen Welt verbessern und saisonale Spitzen im Datenverkehr problemlos bewältigen.

Diese Vorteile sind oft mehr als genug, um Teams davon zu überzeugen, dass es Zeit für einen Umzug ist. Es gibt zwar Möglichkeiten, den Übergang von einer Plattform zur anderen zu vereinfachen, und der eigentliche Prozess kann ein Anstoß sein, Ihr System in Ordnung zu bringen – von den Teamprozessen bis zur Organisation der Assets –, aber der Übergangsprozess ist nicht einfach.

Ich möchte daher einige der anderen Vorteile erörtern und darlegen, warum es für die meisten Marketingabteilungen besser ist, den Prozess früher als später zu durchlaufen.


Die wichtigsten Vorteile eines Cloud-CMS

1. Geschwindigkeit erhöhen

Von der Implementierung, Einrichtung und Integration bis hin zur Einführung und Verwendung beschleunigt das richtige Cloud-CMS die Prozesse auf ganzer Linie. Die Geschwindigkeitsvorteile enden auch nicht am Launchtag.

Teams können neue Websites, Apps, Microsites und Landing Pages viel schneller erstellen. Darüber hinaus bietet ein Cloud-gehosteter Server Ihrem Entwicklungsteam eine einheitliche, zeitgemäße Plattform für die Zusammenarbeit. Wenn die Plattform Headless ist, was bei den meisten cloudbasierten CMS der Fall ist, können Entwicklungsteams parallel zu Content-Teams arbeiten, anstatt aufeinander warten zu müssen.

Kurz gesagt, ein cloudbasiertes CMS ermöglicht eine schnelle Implementierung, eine schnelle Verteilung von Inhalten, einfache und schnelle Bearbeitungen und natürlich eine schnelle Optimierung – all das ist wichtig, wenn Sie versuchen, mit den sich ändernden Kundenerwartungen und der Marktdynamik Schritt zu halten.

2. Produktivität steigern

Ein Cloud-gehostetes CMS beseitigt Silos und fördert eine nahtlose Zusammenarbeit. Marketer müssen den Entwickler:innen nicht mehr auf die Schulter klopfen, wenn sie neuen Content entwickeln wollen, und die Entwickler:innen können nun die meiste Zeit mit interessanten und hochwertigen Projekten verbringen, anstatt z. B. einem Marketingteam vor Ort zu helfen, eine gezielte Microsite zu starten. Dies alles führt zu einer schnelleren Ausführung und mehr Produktivität.

3. ROI und Profit verbessern

Obwohl eine Anfangsinvestition erforderlich ist, ist der Wechsel in die Cloud auf lange Sicht oft viel günstiger. Einige große Unternehmen berichten von Einsparungen von 20–50 % pro Jahr, die auf eine höhere Produktivität, weniger IT-Aufwand und geringere Wartungskosten zurückzuführen sind.

4. Schnelle Anpassung

Die letzten Jahre haben uns alle gelehrt, wie schnell sich die Welt verändern kann. Ganz gleich, ob sich die Erwartungen der Verbraucher:innen ändern oder ein neues E-Commerce-Modell (Marktplätze, D2C usw.) eingeführt werden muss, Cloud-basierte Technologien erleichtern eine schnelle Anpassung. Konsistente und automatische Updates bedeuten das Ende kostspieliger und zeitaufwendiger Upgrades. Auch Silos brechen auf und die Zusammenarbeit nimmt zu. Wenn jeder im Team sofortigen Zugriff hat, ist es viel einfacher, neuen Content zu erstellen, zu genehmigen und zu veröffentlichen.


Warum Kompatibilität der Schlüssel für heute und morgen ist

Von der Vereinfachung der Zusammenarbeit bis hin zur nahtlosen Integration von Marketingsystemen bietet ein Cloud-basiertes CMS viele Vorteile.

Aber der kritischste Aspekt ist vielleicht die Kompatibilität. Sitecore ist der festen Überzeugung, dass die Tage monolithischer, veralteter Lösungen bald gezählt sind. Marketer wollen und müssen flexibel sein. Das ist der Grund, warum wir uns voll und ganz auf die Bereitstellung von Composable-Lösungen konzentrieren. Wir ermöglichen es Marken, nur die Lösungen, die sie benötigen, in ihren Martech Stack zu integrieren, anstatt Monate oder sogar Jahre zu warten, um eine All-in-One-Lösung zu implementieren, die Produkte enthält, die sie weder wollen noch brauchen.

Mit Cloud-nativen, Composable SaaS-Lösungen können Unternehmen ihre Produkte innerhalb von Tagen oder Wochen implementieren und bereitstellen, anstatt Monate oder Quartale zu benötigen. Viele Marketingteams beginnen mit dem CMS, für andere ist es vielleicht sinnvoller, mit einer Customer Data Platform (CDP), einem Digital Asset Management (DAM) oder einer Personalisierungslösung zu beginnen.

Alles hängt von Ihrer einzigartigen Geschichte, Ihren Unternehmenszielen, Ihren Zukunftsplänen und Ihrem aktuellen Bedarf ab. Wenn Composable ein neues Konzept für Sie ist oder Sie mehr darüber erfahren möchten, beginnen Sie hier. Wenn Sie bereit sind, über Optionen zu sprechen, können Sitecore-Lösungsexperten Ihnen alle gewünschten Antworten geben und Ihnen eine Demo unserer Plattform zeigen.

David Schweer ist Vice President of Portfolio Marketing bei Sitecore. Vernetzen Sie sich mit ihm auf LinkedIn