Retail-Unternehmen standen in den vergangenen Jahren vor außergewöhnlichen Herausforderungen, von neuen und aufkommenden Online-Shopping-Trends bis zu globalen Lieferkettenproblemen. Dabei hat sich aber gezeigt, dass die erfolgreichen Akteure ein gemeinsamer Nenner auszeichnete: ein gutes Bestandsmanagement.

Was ist Bestandsmanagement?

Bestandsmanagement ist der Prozess der Verwaltung der Lagerbestände über die gesamte Lieferkette. Dazu gehört die Verwaltung von Rohstoffen, Komponenten und Endprodukten sowie die Lagerung dieser Artikel. Im Arbeitsalltag bedeutet Bestandsmanagement auch, den Überblick über die Waren zu behalten – wo sie sich befinden und wie lange Sie sie bereits haben, zu wissen, was sie kosten und wofür sie verkauft werden, sowie die Identifizierung von beliebten Lagerbeständen und die Bestellung der richtigen Mengen, um die Nachfrage zu befriedigen.

Welche Vorteile bietet das Bestandsmanagement?

Mit Bestandsmanagement können Sie die Beschaffung, die Lagerung und den Verkauf Ihrer Produkte nachverfolgen. Auf der Grundlage dieser Daten können Sie den Lagerbestand prognostizieren und den Nachbestellungsprozess automatisieren. Wenn die Produkte gekauft wurden, können Sie sie von Ihrem Lieferanten bis zu Ihrem Lager und vom Fulfillment-Prozess bis zu den Kund:innen und zurück durch den Retourenprozess verfolgen.

Aber das Bestandsmanagement ist mehr als intelligentes Tracking und eine optimierte Auftragsabwicklung. Langfristig bietet Bestandsmanagement eine Reihe von Vorteilen, die zum Unternehmenswachstum beitragen.

Verbesserter Cashflow

Marken und Unternehmen, die das Bestandsmanagement priorisieren, verbessern den Cashflow, indem sie weniger für langsam drehende Artikel ausgeben.

Höherer Umsatz

Wenn dasreduziert wird,replace by "das Risiko reduziert wird, dass Waren ausverkauft sind, können Sie besser als Wettbewerber auf eine Nachfrage reagieren, was zu Umsatzsteigerungen führt.

Mehr Umsatz

Mit einer ganzheitlichen Sicht über Ihren Bestand können Sie die Produkte identifizieren, die die besten Renditen für Ihr Unternehmen liefern, und entsprechend investieren.

Auf Erfolgskurs gehen

Die jüngsten Veränderungen im Verbraucherverhalten und eine beispiellose Nachfrage nach E-Commerce bedeuten, dass einige Einzelhändler jetzt hinter den Erwartungen der Kund:innen zurückbleiben. Bei der Auswahl einer Bestandsmanagementlösung müssen mehrere zentrale Faktoren berücksichtigt werden:

1. Unterstützt es den Omnichannel-Commerce?

73 % der Verbraucher:innen kaufen lieber über mehrere Online- und Offline-Kanäle ein. Die heutigen Unternehmen müssen dabei die Nachfrage der Verbraucher:innen nach Lagerbeständen in Online-Shops, stationären Geschäften, Marktplätzen und Social-Media-Kanälen erfüllen.

2. Bietet es Transparenz beim Lagerbestand?

Die Käufer:innen erwarten, dass der Bestand der Produkte, die sie an jedem Standort kaufen möchten, angezeigt werden. Unternehmen, die einen Überblick über ihre Lagerbestände bereitstellen, profitieren von höheren Umsätzen und einer höheren Kundenbindung.

3. Bietet es Kund:innen die BOPIS-Option, also ihre Artikel online zu kaufen und im Geschäft abzuholen?

BOPIS-Transaktionen (online kaufen und im Geschäft abholen) haben während der Pandemie stark zugenommen. US-Käufer:innen gaben 2020 72,5 Milliarden USD durch Click-and-Collect-Optionen aus — was für 9,1 % aller E-Commerce-Umsätze stand. Und der Trend hält an. Nach Schätzungen wird der BOPIS-Markt bis 2024 bei über 140 Milliarden USD liegen.

Sitecore OrderCloud: Eine flexible Bestandsmanagementlösung

Die Headless-, API-First-Architektur von Sitecore OrderCloud ermöglicht ein Omnichannel-Management über mehrere Kunden-Touchpoints hinweg, während die InventoryRecords-Funktion eine nahtlose Bestandsmanagementlösung bietet, die sich flexibel an sich ändernde Verbraucheranforderungen anpassen lässt und gleichzeitig spezifische Vorteile für Einzelhändler, Hersteller und Vertriebsunternehmen bietet.

  • Einzelhändler mit mehreren Standorten können den Bestand an ihren stationären Standorten nachverfolgen, damit sie Kund:innen in Echtzeit Daten über den Bestand in den Geschäften in ihrer Nähe liefern können. Mit voller Transparenz über die verfügbaren Lagerbestände können die Käufer:innen entscheiden, ob sie online kaufen und eine Lieferoption wählen oder stattdessen ihre Artikel online kaufen und im Geschäft abholen (BOPIS) möchten.
  • Herstellende können die Funktion nutzen, um basierend auf den Anfragen und Lieferadressen ihrer Kund:innen zu bestimmen, welches Vertriebszentrum jeweils die beste Option für sie ist. Mit ihr können Herstellende auch Prioritäten beim von ihnen versendeten Bestand setzen – zum Beispiel zuerst den ältesten Bestand oder von bevorzugten Vertriebszentren aus zu versenden.
  • Produktdistributoren profitieren von einer reibungsloseren Auftragsabwicklung. Wenn eine Bestellung nicht innerhalb der ersten Bestandscharge abgeschlossen werden kann, können sie sicherstellen, dass sie zusammen in der zweiten Charge versendet wird, um zu vermeiden, dass die Waren über zwei Chargen geliefert werden.

Lesen Sie mehr darüber, wie die leistungsstarken Funktionen von Sitecore OrderCloud das Bestandsmanagement erweitern, oder erfahren Sie, wie sich Marken durch Omnichannel-Personalisierung einen Wettbewerbsvorteil verschaffen können.

Fiona Hilliard ist Content Marketing Manager bei Sitecore. Vernetzen Sie sich mit ihr auf LinkedIn