Sie werden nicht widersprechen: Marketing ist keine Disziplin, die jemals stillsteht. Mit der zunehmenden Veränderung von Menschen und Prioritäten verändert sich auch die Art und Weise, wie wir Produkte und Dienstleistungen bewerben. Noch vor 20 Jahren ging es beim Marketing ganz darum, über E-Mail-Segmentierung Besucher auf eine statische Website zu leiten. Mit dem Aufkommen des digitalen Marketings wurde die Segmentierung neu erfunden und die Art und Weise, wie wir Technologien für unser Marketing nutzen, vollständig verändert – und das für immer. In kürzester Zeit wurde Segmentierung absolut normal und digitales Marketing heißt heute einfach nur noch „Marketing“. So schnell kann es gehen.

Heute wiederum ist die Personalisierung eine große Herausforderung für das Marketing.

Dieses Ideal nimmt die Marketingkonzepte der letzten 20 Jahre und geht noch erheblich tiefer, indem es Erlebnisse schafft, die über bloße Segmente hinausgehen und vielmehr den einzelnen Verbraucher ansprechen. Damit die Personalisierung Fortschritte macht und vermutlich eines Tages ebenfalls nur noch als „Marketing“ bezeichnet werden wird, muss die Branche erkennen, dass jeder Kunde verschieden ist und niemand gerne pauschal in Kategorien eingeteilt wird. Dieser Anspruch der Verbraucher ist der Grund, warum 84 % der Branche der Meinung sind, dass Personalisierung künftig ein wichtiger Bestandteil ihrer Gesamtmarketingstrategie und einen Wettbewerbsvorteil darstellen wird.

Auch wenn diese Anstrengungen zunächst abschreckend erscheinen, bin ich überzeugt, dass dabei Entschlossenheit wichtiger ist als alles andere. Der Wandel vom statischen Marketing zu einem segmentierten Marketing brauchte seine Zeit, genau wie Personalisierung nicht etwas ist, dass Sie erzwingen müssen. Wenn Sie sich der Personalisierung aus einem positiven Blickwinkel nähern – als etwas, das Sie tun wollen, und nicht als etwas, das Sie tun müssen –, werden die Ergebnisse offensichtlich sein.

Die verrückten Ideen von heute sind die Case Studies von morgen
In den 1950er- bis 1960er-Jahren drehte sich das gesamte Marketing um die Plakatwand. Marketingsprofis hatten die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe an einem einzigen Ort zu erobern, was eine ganz besondere Herausforderung für Unternehmen darstellte, die verschiedene Branchensegmente anvisierten.

Dann wurden Rundfunk- und TV-Werbung immer mehr zu einer Option. Plötzlich hatten Marketingexperten die Möglichkeit, mehr Informationen bereitzustellen oder über verschiedene Anzeigen in verschiedenen Kanälen spezielle Branchen anzusprechen. Es wurde möglich, auf der Basis des bekannten Fernseh- oder Rundfunkpublikums zu einer bestimmten Zeit besondere Botschaften auf bestimmte Marktsegmente zuzuschneiden. Mit den technologischen Fortschritten kam es dann zu einer Explosion der puren Vielfalt an verfügbaren Marketingkanälen.

Durch Personalisierung steigen die Möglichkeiten genauso wie einst durch die TV-Werbung, jetzt mit noch größeren Möglichkeiten, einzelne Wünsche zu identifizieren und auf diese einzugehen. Die immer größeren Mengen an personenbezogenen Daten machen es heute möglich, Marketingbotschaften für den einzelnen zu personalisieren. Wahrscheinlich tun Sie dies sogar bereits auf einer grundlegenden Ebene, indem Sie Geräte- und Standortinformationen sowie andere Standarddaten berücksichtigen. Doch das ist nur der Anfang dessen, was möglich ist. Wer genug Mut hat, seinen Daten zu vertrauen, den Sprung zu wagen und die Grenzen des Möglichen auszuloten, wird sich einen Wettbewerbsvorsprung erarbeiten.

Die Welt dreht sich weiter

Da sich Technologien ständig weiterentwickeln und sich dadurch neue Möglichkeiten ergeben, wäre die Vorstellung irreführend, dass Personalisierung eine Aktivität ist, die man einfach nur abhaken müsste. Vielmehr wird die Personalisierung von Marketing und Kundenerlebnissen wie auf einer gleitenden Skala immer mächtiger, je umfangreicher die Datenmenge und die notwendigen Technologien zu ihrer Entschlüsselung werden.

Die schlichte Wahrheit ist: Personalisierung ist eine geistige Einstellung, die nie perfekt sein kann, da sie sich kontinuierlich verändert. Unser Marketing richtet sich an Menschen, und Menschen verändern ständig ihre Interessen, deshalb muss ich auch das Marketing verändern, um in höherem Maße personalisierte Botschaften zu ermöglichen. Der Trend zur Personalisierung ist voller Chancen – höchste Zeit, den Sprung zu wagen!
Die Kundenbedürfnisse verändern sich in einem sehr hohen Tempo und die Möglichkeiten für Personalisierung sind beträchtlich.
Mit einer klaren Sicht auf die Kunden können Sie Ihr Marketing umbauen und noch bessere Erlebnisse bereitstellen.

Corinne Sklar, CMO, IBMiX

Entschlossenheit zählt

Die Vorteile der Personalisierung sind zahlreich, doch niemand hat gesagt, dass sie ein Kinderspiel ist. Rund 34 % der Befragten beschrieben sich selbst als „Neueinsteiger oder Anfänger“ im Bereich Personalisierung, was nicht überrascht, wenn man sich Hürden gegenüber sieht wie Unterstützung durch die Führungsebene (34 %), Budget (41 %) und Zugang (35 %). Eine erfolgreiche personalisierte Marketingstrategie, einmal eingerichtet, kann alles verändern. Wenn Sie Ihr Marketing bisher noch nicht personalisieren, machen Sie sich keine Sorgen – Sie müssen jedoch irgendwo anfangen. Schauen Sie sich die Daten an, die Sie bereits besitzen, und versuchen Sie auf dieser Basis, das allerbeste Kundenerlebnis bereitzustellen.

Die Fallstudien von morgen setzen hier an. Wenn Sie eine Vision entwickeln, was Sie gerne machen würden, wenn Sie nur die nötigen Technologien und Daten dafür hätten, ist das sicherlich gut für Ihre künftige Planung. Doch was Marketing heute erfordert, ist, das meiste aus dem zu machen, was wir bereits direkt vor uns haben.

Personalisierung braucht niemandem Angst zu machen und ist auch kein Konzept von einem anderen Stern, das sie gleich jetzt und hier umsetzen müssten. Brechen Sie nicht in Panik aus: Nehmen Sie die Sache mit Konstanz in Angriff und machen Sie sich mit dem Thema vertraut. Das wird Ihnen wesentlich mehr Erfolg bescheren.

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Lage des Markts im Bereich Personalisierung sowie aktuelle Informationen zu Hürden und Prioritäten im neuesten SoDA-Bericht „Trends in Personalization“. Bericht anfordern.

Mike Shaw ist Platform Product Marketing Manager bei Sitecore. Folgen Sie ihm auf Twitter @me_mikeshaw oder besuchen Sie sein LinkedIn-Profil.