CHAPTER 1

What is AI marketing?

In einer Welt, in der die Customer Journey komplizierter denn je ist, ist es für Marketer wichtig, daran zu denken, dass alle Touchpoints gleich sind und Verbraucher:innen gleichermaßen begeistern und ansprechen sollten – unabhängig vom Kanal.

Angesichts der ständig wachsenden und sich ständig weiterentwickelnden Anzahl von Kanälen und Touchpoints war es noch nie so schwierig, ein nahtloses Erlebnis zu bieten. Eine Folge dieser Situation ist eine zunehmende Lücke zwischen dem verfügbaren Content und der Notwendigkeit, ein unvergessliches Erlebnis bereitzustellen.


Eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen nicht mit einer wachsenden Inhaltslücke konfrontiert wird, ist es sicherzustellen, dass Content-Prozesse vernetzt sind Zu Ihrer Unterstützung hat Sitecore sechs Schritte herauskristallisiert, die Sie unternehmen können, um eine solide Grundlage für Content-Prozesse zu schaffen, um Content optimal zu nutzen und das Wachstum voranzutreiben.

2/3 der befragten Entscheidungsträger:innen gaben an, dass die Content-Kompetenz ihres Unternehmens entscheidend für den Erfolg in den nächsten 5 bis 10 Jahren sein wird.

Abbildung 2: Die Säulen der Content-Abläufe: Content-Planung, Content-Erstellung, Zusammenarbeit, Content-Veröffentlichung, Integration und Projektmanagement

Säule 1: Content-Planung

Entwerfen Sie Ihre Content-Strategie

Ein gut durchdachter Plan mit wichtigen Customer Journey Touchpoints – zugeordnet zu Ideen und zugehörigen Strategien – wird dazu beitragen, bestehende Inhaltslücken und den damit verbundenen Ressourcendruck aufzuzeigen.

Die Content-Planung mag auf den ersten Blick einfach erscheinen. Angesichts der Vielzahl moderner Kundenkanäle können sich Nuancen und alternative Strategien jedoch auf den erforderlichen Content auswirken. Die Verwendung traditioneller Methoden wie Tabellenkalkulationen macht Sie anfällig für eine falsche Unterteilung der Journeys sowie für andere menschliche Fehler.

Im Folgenden finden Sie drei wichtige Schritte, die Sie bei Ihrer Content-Strategie berücksichtigen sollten:

  • Erstellen Sie visuelle Karten der Journeys, auf denen die in jeder Phase und für verschiedene Personas benötigten Inhalte dargestellt werden.
  • Suchen Sie nach derzeit verfügbarem Content, der in jeder Phase einer bestimmten Journey geeignet sein könnte, damit Sie leicht erkennen können, wo es Inhaltslücken oder zu viel Content gibt.
  • Zentralisieren Sie Ihren Content in einem Digital-Asset-Management-System (DAM) oder der Sitecore Content Hub™, um einen Überblick über die Assets zu erhalten, die Sie nutzen können, um identifizierte Lücken zu schließen.

Säule 2: Content-Erstellung

Die Content-Produktion straffen

74 % der leitenden Marketer geben an, dass sie nicht in der Lage sind, das schiere Volumen und die Vielfalt an Content, die für die Personalisierung erforderlich sind, schnell genug zu produzieren.

Die Aktualisierung von Content ist notwendig, um ein ansprechendes und kontextbezogenes Kundenerlebnis zu schaffen. Problematisch wird es, wenn dieser Prozess losgelöst, unkoordiniert und isoliert angegangen wird – was zu einem Mangel an Transparenz und Konsistenz führt.

Ein Prozess ist, sowohl vor als auch nach der Content-Erstellung, genauso wichtig wie der Bedarf an neuem Content selbst, da er sicherstellt, dass alle wichtigen Beteiligten auf dem Laufenden waren und sein werden. Hier ein paar hilfreiche Tipps:

  • Installieren oder überprüfen Sie Ihre bestehende Content-Management-Plattform (CMP).
  • Nutzen Sie Tools, die vollständig in Ihre DAM integriert werden können, damit Sie konsistente Assets für Omnichannel-Bemühungen nutzen können.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit Vorlagen, um das Spin-up oder die Aktualisierung von Erlebnissen zu optimieren.
  • Erstellen Sie einen gemeinsamen Bestand an Assets, auf den alle Kanäle zugreifen können, und minimieren Sie so Anpassungen und Änderungen, die für die Verteilung auf verschiedenen Kanälen notwendig sind.

    Säule 3: Zusammenarbeit

    Die Verbindungen im Team stärken

    Eine solide Kultur und ein Prozess der Zusammenarbeit sind von Vorteil, da sie eng mit der Erstellung von Content verbunden sind. Da viele an der Erstellung von Content beteiligt sein können, ist ein Prozess, der optimierten, präzisen und hochwertigen und Content sicherstellt, unerlässlich.

    Ein wertvoller Schritt, den Sie unternehmen können, ist die Einführung eines CMP oder Marketing Resource Management (MRM), um Agilität in Echtzeit zu gewährleisten. Diese Systeme bieten auch ein Dashboard, das Ihnen bei der Visualisierung und Nachverfolgung von Arbeitsabläufen hilft.

    Säule 4: Content-Veröffentlichung

    Personalisierte Inhalte mühelos verbreiten

    Eine häufige Herausforderung bei der Gestaltung eines nahtlosen und kontextbezogenen Erlebnisses ist die Bereitstellung personalisierten Contents zum richtigen Zeitpunkt. Wenn Sie Zielgruppen in verschiedenen Phasen ihrer Journey ansprechen, sollten Sie den Zeit- und Kostenaufwand für die Verbreitung dieser Inhalte begrenzen. Ein direkter Feed aus dem DAM oder CMP gestaltet diesen Prozess effizienter.

    Im Folgenden finden Sie wichtige Tipps zur Veröffentlichung von Content:

    • Verwenden Sie öffentliche Links, um sicherzustellen, dass Aktualisierungen automatisch angewendet werden.
    • Nutzen oder verwenden Sie Content an allen Touchpoints wieder.
    • Erstellen Sie Content-Varianten für bestimmte Bereiche, Kanäle, Märkte und Regionen, damit Personalisierungs-Engines kontextabhängigen Content bereitstellen können.
    • Nutzen Sie bei Bedarf KI.

    Säule 5: Integration

    Die Content-Kanäle vereinheitlichen

    Ermöglichen Sie es, dass Ihr Content problemlos von einem zentralen Ort aus verteilt und bereitgestellt werden kann. Indem Sie in Tools investieren, die Ihr DAM mit intelligenten Integrationen ergänzen und auch mit der Nachfrage Schritt halten, unterstützen Sie die Bereitstellung von Content – und gewinnen Einblicke und Daten. In Ermangelung integrierter Lösungen kann das Pushen von Content umständlich und die Leistung des Contents nicht nachvollziehbar sein.

    Säule 6: Content-Projektmanagement

    Die Content-Strategie perfekt umsetzen

    Fast ein Drittel der Befragten gaben an, dass ihre Prozesse zur Erstellung, Verwaltung und Bereitstellung von Content nicht vernetzt waren.

    Sie erhalten eine 360°-Sicht auf Ihre Content-Anforderungen, indem Sie das entsprechende Projektmanagementtool implementieren. Sie können die verfügbaren Ressourcen einsehen und sicherstellen, dass Ihre Zeitpläne optimiert werden, um einen Content-Fluss anzuzeigen. Sie können auch die Kosten und Einnahmen im Zusammenhang mit der Erstellung von Inhalten analysieren und den wichtigsten Interessengruppen mit einer einzigen Datenquelle Einblick in Kapazitäten und Ressourcen bieten.

    Dies sind die ersten Schritte:

    • Nutzen Sie eine vorkonfigurierte Projektvorlage oder bauen Sie Ihre Projekte von Anfang an mit verketteten und parallelen Aktivitäten, Briefings und Projektleistungen neu auf.
    • Implementieren Sie Lösungen, die einen vollständigen Überblick über Ihren Fortschritt und Ihr Budget.
    • Weisen Sie Aufgaben zu und erhalten Sie Fortschrittsberichte über ein zentrales Dashboard.

    Um mehr über die Vorteile einer soliden Content-Grundlage zu erfahren, lesen Sie unseren Leitfaden „Die Lücke im Kundenerlebnis schließen“ , in dem wir genauer auf die einzelnen Aspekte eingehen.

    Erhalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Content-Prozesse!

    CHAPTER 8

    Opportunities for marketing teams

    From content creation and search engines to marketing automation and A/B testing, each individual technology represents opportunities to increase engagement and customer satisfaction as AI marketing tools continue to evolve and grow.

    For many marketing teams, a phased approach toward AI adoption will be most beneficial, such as automating tasks and using individual products while moving toward integrating AI into their existing systems. Many teams are already using machine learning systems and constantly learning about and evolving their marketing strategies.

    The next step is to use artificial intelligence and machine learning to build a better experience for both visitors and employees, improve conversion rates and workflows, and create opportunities for innovation within digital marketing teams.

    To learn more about how you can use generative AI to tailor the web experience using personalization, visit here.